Upfliegen Blog - Urlaub finden statt Urlaub suchen

17 Juni 2019

Viel Zeit und Arbeit habe ich in meine schöne Idee gesteckt, einen Reisepreis per URL-Eingabe zu starten. Du findest also deine Lieblingsreise bei irgendeinem Reiseportal, kopierst die URL und fügst die URL in den Preisvergleich ein. Der Preisvergleich schaut dann, was genau dieses Angebot bei anderen Anbietern kostet.

So schön habe ich mir das vorgestellt, das ist doch toll und die Welt wartet sicherlich darauf. Nachdem ich 150 Euro in Google Ads investiert und damit über 500 Klicks generiert habe, macht sich Ernüchterung breit.

Die Funktion versteht niemand, es gab nur eine Hand voll verwertbarer Klicks. Also wo jemand tatsächlich eine gültige URL eingegeben hat.

Ich glaube heutzutage weiss kaum noch ein durchschnittlicher Internetnutzer was eine URL ist.

So sah der Preisvergleich für URL-Eingabe aus:

Screenshot Reise-Preisvergleich mit URL-Eingabe

Meine Erkenntnisse

Meine Erkenntnisse daraus sind folgende:

Ich habe noch ein paar Ideen, wie man das Problem mit der URL Eingabe etwas vereinfachen kann. Evtl mache ich da später noch mal einen MVP und teste mal wie die Nutzer darauf reagieren.

Wie gehts weiter?

Es erschien mir bisher zu simpel, ein Suchformular für den Preisvergleich zu installieren.

Aber genau das habe ich jetzt gemacht.

Ich habe den Urlaubs-Preisvergleich jetzt abgeändert, sodass dort ein "normales" Suchformular für Hotels angezeigt wird, inkl weiterer Reiseparameter.

So sieht es jetzt aus:

Screenshot Reise-Preisvergleich mit Suchformular

Im Hintergrund werden dann Angebote verschiedener Reiseportale anhand dieses Suchformulars gesendet.

Die Implementierung war innerhalb von 2 Stunden erledigt, denn ich hatte eigentlich alle Funktionen bereits als Bausteine verfügbar, das musste ich noch machen:

Fazit

Alle guten Ideen muss man testen, erst dann entscheidet sich, ob sie wirklich gut sind.